Jetzt Parkplatz buchen

Kategorie : Unternehmen

13Dez

Fotoausstellung im AllgÀu Airport zeigt Brasiliens andere Seite

Wer jetzt im ersten Stock des AllgĂ€u Airport Terminals auf seinen Abflug wartet, landet unvermittelt in Brasilien. Denn eine soeben eröffnete Fotoausstellung des AllgĂ€uer Reportage-Fotografen Christoph Jorda entfĂŒhrt unter dem Titel „Leben. Tragik. Hoffnung“ die Passagiere im sogenannten Non-Schengen-Bereich auf eine Reise nach SĂŒdamerika. Zusammen mit der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica zeigt der Memminger Flughafen eindrucksvolle Bilder aus dem Land der letzten Fußball-Weltmeisterschaft. „Hier sind jene zu sehen, die nicht in den Stadien gejubelt haben, weil sie sich den Eintritt nie leisten könnten“, betont AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid. Auch humedica-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Wolfgang Groß unterstrich bei der Vernissage zur Eröffnung der Wanderausstellung, die Fotos von Christoph Jorda geben Menschen, die im Schatten stehen, eine Stimme und ein Gesicht. Entstanden sind die eindrucksvollen Bilder im Kinderdorf „Campo do Coelho“, das seit 1994 von der Hilfsorganisation maßgeblich unterstĂŒtzt wird. Rund 200 kleine und große Besucher erhalten hier tĂ€glich Lebensmittel sowie eine medizinische und schulische Betreuung. Der Titel der Ausstellung symbolisiert das SpannungsverhĂ€ltnis vieler Menschen in der betroffenen Region Nova Friburgo nördlich von Rio de Janeiro – zwischen Tragik und Hoffnung. Fotograf Christoph Jordan, der sein Geld in der Lifestyle- und Sport-Fotografie verdient, widmet sich regelmĂ€ĂŸig sozialen Brennpunkten. „Ziel dieser Ausstellung ist es“, so betont er, „den Blick auf die Menschen im Schatten des brasilianischen Aufschwungs zu richten.“

Die Ausstellung im Terminal des AllgĂ€u Airport ist bis zum 31. Januar im Sicherheitsbereich fĂŒr Passagiere zu besichtigen. FĂŒr Interessierte, die in nĂ€chster Zeit nicht ab Memmingen fliegen, können auf Wunsch auch FĂŒhrungen veranstaltet werden. Eintritt und FĂŒhrungen sind kostenfrei. Anmeldung unter fuehrungen@memmingen-airport.com oder Tel.: 08331 984200-105.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Bild: v.l.r. Wolfgang Groß, Christop Jorda und Ralf Schmid

 

Weiterlesen
5Dez

Neu: ReisefĂŒhrer fĂŒr Kurz-Trips ab Memmingen

An gedruckten ReisefĂŒhrern herrscht kein Mangel. Doch dieses Taschenbuch ist ungewöhnlich: Es bietet zahlreiche wichtige Tipps fĂŒr Kurz-Trips, die alle eines gemeinsam haben – sie starten am AllgĂ€u Airport in Memmingen und fĂŒhren in sonnige Reiseziele in SĂŒdeuropa. „Das Buch soll dazu anregen, den Alltag fĂŒr ein paar erlebnisreiche Tage spontan hinter sich zu lassen“, erlĂ€utert Gerlinde HagelmĂŒller, in deren Kunstverlag Schweineberg, bekannt geworden durch die Produktlinie „Lala Aufsberg“, der Band „mein hin und weg“ soeben erschienen ist. „Der AllgĂ€u Airport bietet alles, was Liebhaber von Kurzreisen brauchen“, erlĂ€utert sie. Schnelle und unkomplizierte Buchungen, kurze Wege, preiswertes Parken und Fliegen sowie attraktive Ziele. Themen des ReisefĂŒhrers sind die spanischen StĂ€dte Alicante und Malaga, Faro und Porto in Portugal sowie das sizilianische Trapani und Alghero auf Sardinien. Zu jedem Ziel erhĂ€lt der Leser wertvolle Hinweise. In folgenden Auflagen sollen weitere aufgenommen werden. „Es gibt“, so AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid, „ja noch zahlreiche weitere Destinationen ab Memmingen, die sich fĂŒr Kurztrips bestens eignen.“ Er denke da nicht zuletzt an London, Dublin und Rom sowie an die immer attraktiver werdenden StĂ€dte in Ost-Europa. Ihren ReisefĂŒhrer sieht die Verlegerin auch als Einladung zum Dialog. „Teilen Sie die Freuden Ihrer Reise mit anderen Lesern und schreiben Sie einen Leserbeitrag zum jeweiligen Ziel“, lautet Ihre Aufforderung. Unter www.mein-hinundweg.de können sich die Leser austauschen. ErhĂ€ltlich ist der neue FĂŒhrer zum Preis von  9,90 Euro im Buchhandel, am AllgĂ€u Airport, bei der AllgĂ€uer Zeitung oder direkt beim Verlag. Unternehmen könnten den Band auch als PrĂ€sent fĂŒr Kunden, Partner und Mitarbeiter nutzen, meint die Verlegerin. „So verhelfen sie vielen Menschen zu tollen Erlebnissen.“

Weiterlesen
4Dez

Ab MĂ€rz vorerst keine FlĂŒge mehr nach Hamburg und Berlin

Flottenumstellung fĂŒhrt zum Aus der Strecken

Am 26. Februar nĂ€chsten Jahres finden die vorerst letzten innerdeutschen FlĂŒge mit Germanwings von Memmingen nach Hamburg und Berlin statt. Aufgrund einer Flottenumstellung steht der bisher verwendete Flugzeugtyp nicht mehr fĂŒr diese Strecken zur VerfĂŒgung, was ein vorlĂ€ufiges Ende der innerdeutschen Verbindungen am AllgĂ€u Airport bedeutet.

Seit dem Start der innerdeutschen FlĂŒge im Dezember 2013 verwendete Germanwings den Bombardier-Regionaljet CRJ 900 mit 83 Sitzen auf diesen Strecken. Eine verkaufte Sitzplatzauslastung von 96 Prozent wĂ€hrend der letzten Flugplanperiode unterstrich den Erfolg dieses Angebots. Doch aufgrund einer Umstrukturierung steht dieser Flugzeugtyp der Lufthansa-Tochter Germanwings nicht mehr in ausreichender Anzahl zur VerfĂŒgung. „Die Alternative wĂ€re ein Airbus A319 oder A 320 mit bis zu 150 oder 180 Sitzen“, erlĂ€utert Schmid. Deshalb hĂ€tten beide Partner beschlossen, die Strecke Ende Februar nĂ€chsten Jahres in der bestehenden Konstellation einzustellen.

„Wir bedauern dies außerordentlich“, so der AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer. FĂŒr die Region und den Wirtschaftsstandort sei eine Anbindung des AllgĂ€us an die beiden Metropolen Berlin und Hamburg enorm wichtig. Schmid: „Die hervorragende Auslastung der FlĂŒge hat uns bestĂ€tigt, dass der Bedarf da ist, allerdings benötigen wir zur Erweiterung des Kundenpotentials eine höhere Frequenz der FlĂŒge und somit einen Partner mit einer Flotte kleinerer Regionalflugzeuge.“ Der Flughafen wird zeitnah ĂŒber die weitere Entwicklung des innerdeutschen Luftverkehrs ab Memmingen informieren.

Weiterlesen
6Nov

Ab Juni von Memmingen nach Tuzla in Bosnien und Herzegowina

Erst vor wenigen Tagen wurde die neue Strecke von Memmingen nach Temeswar, der zweitgrĂ¶ĂŸten Stadt RumĂ€niens, eröffnet, da kommt schon ein weiteres neues Ziel in Ost-Europa auf den Flugplan des AllgĂ€u Airport: Ab Juni nĂ€chsten Jahres verbindet nĂ€mlich die Fluggesellschaft Wizz Air, die alle osteuropĂ€ischen Ziele ab Memmingen bedient, das AllgĂ€u mit Tuzla, der drittgrĂ¶ĂŸten Stadt der Föderation Bosnien und Herzegowina. Ab 26. Juni geht es am Montag und am Freitag von Memmingen in die 120.000 Einwohner zĂ€hlende Industriestadt im Nordosten des Landes. Die neue Verbindung ist bereits online ab 19,99 Euro buchbar. „Der AllgĂ€u Airport nimmt damit als wichtiger Partner am sehr erfolgreichen Expansionskurs von Wizz Air teil“, freut sich AllgĂ€u Airport Vertriebsleiter Marcel SchĂŒtz. Schon jetzt sei Memmingen der grĂ¶ĂŸte Standort von Wizz Air in SĂŒddeutschland. Bisher fliegt die Airline von hier die osteuropĂ€ischen Ziele Temeswar, Kiew, Targu Mures, Belgrad und Skopje an. „Wir entwickeln uns damit zu einer immer wichtigeren Drehscheibe zwischen Osteuropa und SĂŒddeutschland, Österreich und der Schweiz“, betont SchĂŒtz. Wizz Air, die grĂ¶ĂŸte Low Cost Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa, setzt damit ihre erfolgreiche Wachstumsstrategie fort und etabliert in Tuzla ihre 19. Base.  Zurzeit bedient die Airline, die vor kurzem ihr zehnjĂ€hriges Bestehen gefeiert hat, mit einer Flotte von 54 Airbus A320 ĂŒber 340 Routen und verbindet 104 Destinationen in 36 LĂ€ndern. FĂŒr den Sommer 2015 sind vom AllgĂ€u Airport Memmingen aus mit Tuzla als neuem Ziel bereits heute 25 Destinationen mit sieben Fluggesellschaften buchbar.

Weiterlesen
3Okt

Ab Pfingsten von Memmingen wieder nach Antalya

Wer im nĂ€chsten Sommer in die TĂŒrkei reisen möchte, kann dies wieder vom AllgĂ€u Airport aus tun und dank der bekannten Vorteile wie gĂŒnstiges Parken und kurze Wege stressfrei seinen Urlaub beginnen. Denn ab Pfingsten nĂ€chsten Jahres verbindet die Fluggesellschaft SunExpress, ein gemeinsames Unternehmen der Lufthansa und Turkish Airlines, Memmingen mit Antalya. Bis Oktober fliegt eine Boeing 737-800 mit bis zu 189 SitzplĂ€tzen jeweils am Dienstag und am Freitag in die tĂŒrkische Ferienmetropole. Der Erstflug findet am 22. Mai 2015 statt und ist ideal fĂŒr sonnige Pfingstferien.

„Wir freuen uns sehr, dieses wichtige Ferienziel wieder im Programm zu haben“, betont AllgĂ€u Airport Vertriebsleiter Marcel SchĂŒtz. „Gerade Familien schĂ€tzen die TĂŒrkei als attraktives Urlaubsland sehr.“ Buchbar sind die FlĂŒge direkt ĂŒber www.sunexpress.de oder in Verbindung mit Reisearrangements namhafter Veranstalter

Aber auch die anderen Reiseziele des Sommerflugplans 2015 sind bereits buchbar. Angefangen mit den  beliebten Sonnenzielen von Teneriffa ĂŒber Faro, Malaga, Alicante, Mallorca, Alghero, Trapani und Chania auf Kreta  bis hinzu StĂ€dten wie London, Dublin, Barcelona, Porto, Rom sowie Hamburg und Berlin. Das bei Irland-Reisenden beliebte Shannon ist ebenfalls wieder mit dabei. In Osteuropa stehen weiterhin Kiew, Targu Mures, Temeswar, Belgrad und Skopje auf dem Flugplan. Ebenfalls fix sind bereits die Korsika-FlĂŒge im kommenden Jahr. Ab 3. Mai startet der Korsika-Experte Rhomberg Reisen wieder mit seinen sonntĂ€glichen FlĂŒgen auf die Mittelmeer-Insel.  Auch die beliebten Reisen nach Neapel und Ischia mit Amos Reisen sind bald schon fĂŒr den Sommer 2015 buchbar. in jedem ReisebĂŒro. Auch unter www.flymemmingen.de, dem Reiseportal des AllgĂ€u Airport, wird es schon bald entsprechende Reisepakete geben.

Weiterlesen
2Jul

Ab November weitere Strecke nach RumÀnien

Der AllgĂ€u Airport schlĂ€gt eine neue BrĂŒcke nach RumĂ€nien. Denn ab 1. November verbindet Wizz Air Memmingen mit Temeswar (rum. Timisoara), der zweitgrĂ¶ĂŸten Stadt des Landes und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum WestrumĂ€niens. Zwei Mal wöchentlich – am Dienstag und am Samstag – geht es mit einem Airbus A320 in die Stadt, die einst das Zentrum der Banater Schwaben war. Sie fuhren ab dem 17. Jahrhundert mit den sogenannten Ulmer Schachteln donauabwĂ€rts bis RumĂ€nien und fanden dort ihre neue Heimat. „Es gibt eine lange Verbindung zur Donauregion rund um Ulm, zahlreiche Partnerschaften zwischen StĂ€dten und UniversitĂ€ten – und wir schaffen nun die schnelle Verbindung“, betont AllgĂ€u Airport Vertriebsleiter Marcel SchĂŒtz. Das EU-Mitglied RumĂ€nien sei nicht zuletzt dank der seit 1. Januar 2014 geltenden ArbeitnehmerfreizĂŒgigkeit fĂŒr RumĂ€nen ein Wachstumsmarkt.

Heute gilt die rund 320.000 Einwohner zĂ€hlende Stadt Temeswar, die einst Teil der österreichisch-ungarischen K.u.K.-Monarchie war und deshalb auch gerne als „Klein Wien“ bezeichnet wird, als aufstrebendes Wirtschaftszentrum, in dem sich auch zahlreiche deutsche Firmen mit ihren Niederlassungen angesiedelt haben. Touristen schĂ€tzen ihre historische Altstadt und das kulturelle Angebot.

Die expandierende Fluggesellschaft Wizz Air, die grĂ¶ĂŸte Low Cost Airline in Zentral- und Osteuropa, baut mit der neuen Verbindung ihr Engagement am AllgĂ€u Airport weiter aus. „Memmingen ist bereits der grĂ¶ĂŸte Standort von Wizz Air in SĂŒddeutschland“. betont Marcel SchĂŒtz. Bisher werden die osteuropĂ€ischen Ziele Kiew, Targu Mures, Belgrad und Skopje angeflogen.

 

Quelle: AllgÀu Airport

Weiterlesen
27Jun

Drei Millionen Passagiere flogen bisher mit Ryanair

Ryanair setzt weiter auf den AllgĂ€u Airport. Dies betonte am Freitag (27.06.2014) Colm O’Shea, der neue, fĂŒr Deutschland, Österreich und die Schweiz zustĂ€ndige Sales & Marketing Manager, bei seinem Antrittsbesuch in Memmingen. Und pĂŒnktlich zu seiner ersten Visite konnte die irische Fluglinie auch den dreimillionsten Passagier begrĂŒĂŸen, der mit Ryanair ab und nach Memmingen geflogen ist.

Flug FR 2541 von Malaga nach Memmingen endete fĂŒr Herbert Landauer mit einer Überraschung. Der MĂŒnchner wurde nach einem viertĂ€gigen Spanien-Urlaub bei seiner Ankunft von Ryanair-Manager Colm O’Shea mit Blumen und einem Fluggutschein begrĂŒĂŸt. Schließlich ist er der dreimillionste Fluggast, der seit April 2009, als die irische Fluglinie ihren Betrieb in Memmingen aufnahm, mit der Airline geflogen ist.

Dass sich die Zahl der FluggĂ€ste in Zukunft stetig vermehren soll, betonte O’Shea in einer anschließenden Pressekonferenz. Ryanair setze, so versicherte er, weiter auf Deutschlands höchstem Verkehrsflughafen. So habe man im neuen Winterflugplan zusĂ€tzlich das Flugziel Rom aufgenommen, das bisher nur im Sommer angesteuert wurde. Drei Mal pro Woche geht es in die italienische Hauptstadt. TĂ€glich und am Samstag sogar zweimal steht London auf dem Flugplan. Im Winter möchte man so auch verstĂ€rkt englische Wintersportler zu Skiferien ins AllgĂ€u und in die benachbarten AlpenlĂ€nder bringen. In wĂ€rmere Gefilde fĂŒhrt der Ryanair-Flug nach Teneriffa, der auch in diesem Winter zwei Mal pro Woche durchgefĂŒhrt wird. Weitere Flugziele sind Alicante, Malaga, Porto und Dublin. Mit insgesamt 21 Ryanair-FlĂŒgen pro Woche ist Memmingen der stĂ€rkste Standort der Airline in SĂŒddeutschland.

AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid konnte zudem berichten, dass auch die innerdeutschen Verbindungen mit Germanwings nach Hamburg und Berlin wie gehabt im Winter fortgefĂŒhrt werden. Außerdem belegt der AllgĂ€u Airport mit den osteuropĂ€ischen Zielen Kiew, Targu Mures, Belgrad und Skopje bei Wizz Air Platz eins der FlughĂ€fen im SĂŒden.

Neu bei Ryanair sind zahlreiche Familienprodukte. Im Rahmen des Programms „Ryanair Family Extra“ bietet die Airline, so ihr Deutschland-Vertreter Colm O’Shea, eine Reihe von ErmĂ€ĂŸigungen und mehr Service. Dazu zĂ€hlen 50 Prozent Rabatt auf die Sitzplatzwahl von Kindern, fĂŒr deren aufgegebenes GepĂ€ck sowie eine vergĂŒnstigte GebĂŒhr fĂŒr den Service „bevorzugtes Einsteigen“. FĂŒr die Mitreise von Kleinkindern bezahlt man nun weniger. Außerdem wurde ihnen fĂŒnf Kilogramm FreigepĂ€ck eingerĂ€umt. FĂŒr den Transport von Kinder- und BabyausrĂŒstung gibt es jetzt zwei freie GepĂ€ckstĂŒcke, an Bord bestehen nun eigene Möglichkeiten, ein Baby zu wickeln und das MilchflĂ€schen zu erwĂ€rmen. Wer zwei Mal eines dieser Produkte gebucht hat, erhĂ€lt beim dritten Flug einen sogenannten Fly’n’ Save Rabatt in Höhe von 20 Prozent. Das Familienprogramm ist Teil einer Serviceoffensive, zu der bereits Sitzplatzreservierungen, ein zweites kostenloses HandgepĂ€ck und reduzierte GebĂŒhren zĂ€hlen. Im Juli folgen eine neue mobile App und mobile Bordkarten, obendrein sind spezielle Produkte fĂŒr GeschĂ€ftsreisende angekĂŒndigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Malaga nach Memmingen: Herbert Landauer, mit seiner Gattin regelmĂ€ĂŸig auf dieser Strecke unterwegs, ist der dreimillionste Passagier, der mit Ryanair und dem AllgĂ€u Airport geflogen ist. Ryanair Sales & Marketing Manager Colm O’Shea (li.) und AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid (re.) ĂŒberraschten das Ehepaar Landauer mit einem Fluggutschein.

 

Quelle: AllgÀu Airport

Weiterlesen
5Jun

AllgĂ€u Airport begrĂŒĂŸt den fĂŒnfmillionsten Passagier

Freiflug und ein Jahr Parken fĂŒr den Ehrengast

Dieser Donnerstag ging fĂŒr Wilhelm Greulich gut los: Eigentlich wollte der Elektroinstallateur aus Weil-Adelshausen im Kreis Landsberg am AllgĂ€u Airport „nur“ mit Germanwings zum Innung-Obermeistertreffen nach Berlin fliegen. Begleitet von seiner Frau Franziska, die die GeschĂ€ftsreise des Gatten als StĂ€dtetrip nutzt. Doch dann geschah Unerwartetes: Wilhelm Greulich erwies sich als der fĂŒnfmillionste Fluggast in der nunmehr fast siebenjĂ€hrigen Geschichte des höchst gelegenen Verkehrsflughafen Deutschlands. Am 28. Juni 2007 startete die Fluggesellschaft TUIfly die erste Maschine nach Berlin. Der nunmehr fĂŒnfmillionste Fluggast, der den nahegelegenen Airport auch wegen seiner Übersichtlichkeit gern nutzt, kann den Wochenend-Trip bald wiederholen. Denn von der Fluggesellschaft Germanwings erhielt er einen Fluggutschein und vom Airport ein Jahr kostenloses Parken am Flughafen. „Mit fĂŒnf Millionen Passagieren sind wir angesichts nicht einfacher Rahmenbedingungen sehr zufrieden“, betont AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid. Zu den aktuellen Widrigkeiten des Marktes zĂ€hlt er weiterhin die geltende nationale Luftverkehrssteuer, die gesamteuropĂ€isch agierende Fluggesellschaften wie Ryanair und Wizz Air veranlasse, ihr Wachstum in LĂ€ndern mit einer gĂŒnstigeren Kostenstruktur zu forcieren. Daher sei es umso wichtiger, mit der Fluggesellschaft Germanwings einen Partner gewonnen zu haben, der auf den deutschen Markt fokussiert ist. Auch die politischen Turbulenzen in der Ukraine lassen Bayerns dritten Verkehrsflughafen nicht unberĂŒhrt. Die Zahl der wöchentlichen FlĂŒge nach Kiew wurde reduziert, die Verbindung ins Krisengebiet Donezk vorerst gestrichen.

Zu den Pluspunkten rechnet Schmid die innerdeutschen FlĂŒge mit Germanwings nach Berlin und Hamburg, die sich ebenso wachsender Beliebtheit erfreuen wie das neue Reiseportal flymemmingen.de, das der Flughafen ins Leben gerufen hat. Auch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern wie der AllgĂ€u GmbH und Werbekampagnen fĂŒr „Flieg ins AllgĂ€u“ in Hamburg und Berlin nutzten den Standortvorteil der Tourismusregion, um weitere GĂ€ste auf diesem Weg zu einem ‚Besuch im SĂŒden bewegen zu können „Als großen Erfolg verbuchen wir die Steigerung der Auslastung“, betont Schmid. Sie sei im letzten Jahr um 16 Prozent von 68 auf 79 Prozentpunkte gewachsen. So saßen im Durchschnitt in jedem Flugzeug, das in Memmingen gestartet und gelandet ist, 147 Passagiere. Insgesamt wird der AllgĂ€u Airport zurzeit von sechs Fluggesellschaften regelmĂ€ĂŸig angeflogen. Neben Ryanair und Wizz Air handelt es sich dabei um Germanwings, Intersky, Fly Niki und TUIfly. Zudem werden CharterflĂŒge von und nach Memmingen durchgefĂŒhrt. So beispielsweise letzte Woche Thomas Cook Belgium und Luxair nach Lourdes.

Weitere Informationen unter: www.memmingen-airport.de

Zum Bild:

Vom Fluggast zum Ehrengast: Wilhelm Greulich (2. von rechts) stand als fĂŒnfmillionster Passagier am Donnerstag im Mittelpunkt. Unser Bild zeigt ihn mit (von links) Memmingens OberbĂŒrgermeister Dr. Ivo Holzinger, der ebenfalls mit der Maschine zu einem GeschĂ€ftstermin flog, Ehefrau Franziska Greulich und AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid.

Bild: AllgÀu Airport

Weiterlesen
16Apr

Neues Kraftwerk verbessert die Energiebilanz

Der AllgĂ€u Airport zĂ€hlt schon seit langem zu den Energieproduzenten, da er bereits im Jahr 2004 das FernwĂ€rmeheizkraft der Bundeswehr ĂŒbernommen und stĂ€ndig modernisiert hat. ErgĂ€nzt wird die Anlage, die bisher ĂŒber 30 GebĂ€ude am Flughafen versorgt, nun um ein soeben in Betrieb genommenes eigenes Blockheiz-Kraftwerk. Es erzeugt Strom und WĂ€rme und hilft, kĂŒnftig Energie effizienter zu einzusetzen. „Damit verbessern wir unsere Energiebilanz und machen uns energetisch fit fĂŒr die Zukunft“, betont AllgĂ€u Airport GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Schmid. Der so gewonnene Strom deckt rund die HĂ€lfte des am Airport benötigten Bedarfs ab. Die im Zuge der WĂ€rme-Kraft-Koppelung erzeugte thermische Energie wird in das bestehende FernwĂ€rmenetz gespeist. Das mit einem Gasmotor betriebene Blockheiz-Kraftwerk soll jĂ€hrlich rund 6.000 Stunden in Betrieb sein und verfĂŒgt ĂŒber eine elektrische Leistung von 250 kW und eine thermische Leistung von 290 kW. Insgesamt wurden in die neue Anlage rund 550.000 Euro investiert.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: AllgÀu Airport

Weiterlesen
10Apr

Erst einkaufen und dann abheben: Duty Free Shop erweitert

Die schicke Sonnenbrille oder der ReisefĂŒhrer fĂŒr den Urlaub, das edle ParfĂŒm, exklusive Spirituosen aber auch Ersatz fĂŒr die zu Hause vergessene ZahnbĂŒrste: Das abwechslungsreiche Angebot im Abflugbereich lockt Flugreisende oft schon vor dem Start zur ausgiebigen Shopping-Tour. Auch am AllgĂ€u Airport gibt es einen gut bestĂŒckten Travel Value und Duty Free Shop, der soeben seine VerkaufsflĂ€che um 50 Prozent auf rund 200 Quadratmeter vergrĂ¶ĂŸert hat. „Wir haben nun fĂŒr unsere Kunden eine noch

Einkaufen am Flughafen Memmingenangenehmere EinkaufsatmosphĂ€re geschaffen“, berichtet Terminalmanager Andreas Loritz. Dazu tragen auch breitere Wege und eine attraktivere WarenprĂ€sentation bei. Das deutlich erweiterte Sortiment wurde um hochwertige Parfums und Kosmetika, Taschen, Sonnenbrillen sowie Schmuck und Uhren zu attraktiven Preisen bereichert. Wer aus der EU ausreist oder auf die Kanarischen Inseln fliegt, kann im Airport-Shop auch zollfreie Waren erwerben und dabei bis zu 50 Prozent sparen. Und einen ganz besonderen Service bietet nur der Shop im AllgĂ€u Airport: Wer entspannt vor dem Abflug einkauft, die neu erworbenen SchĂ€tze jedoch nicht mitnehmen möchte, kann sie auch erst nach seiner RĂŒckkehr wieder in Empfang nehmen. Abgerundet wird das Einkaufserlebnis durch das gastronomische Angebot im öffentlichen Bereich und nach der Sicherheitskontrolle, wo jeweils Coffee Fellows fĂŒr das leibliche Wohl sorgt. Bei schönem Wetter lockt auch der Biergarten neben dem Terminal mit bayerischen Schmankerln.

Quelle: AllgÀu Airport

Weiterlesen

5€
PARK-
GUTSCHEIN*

Newsletter abonnieren und beim Parken sparen!
Ihre Vorteile als Newsletter Abonnent:
Reiseangebote
Aktionen & Gewinnspiele
NĂŒtzliche Infos ĂŒber
FlĂŒge & Fluggesellschaften

* Der Gutscheincode ist einmalig gĂŒltig und gilt fĂŒr Buchungen ab einem Mindestwert von 30 €. Keine Barauszahlung möglich.